Verwöhnte Bande

Das sind die Anfänge des Autobahnbaus in Amerika*. Gut. Des Straßenbaus.
Quer durch die Wüste. Und was soll ich sagen? Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!

241

Als erstes gehen die Straßenbauarbeiter in Stellung. Natürlich muss vorher irgendjemand mit dem Spaten durch die Wüste gegangen sein, um den Spurverlauf vorzugeben. Oder so ähnlich.

Dann wurde die Strasse gebaut. Sieht man ja auch. Weiterlesen

Shakespeare für Eilige

William Shakespeare, 1564 – 1616

Nun kommt also auch Shakespeare unter die Räder und wird für die Eiligen dieser Welt konsumierbar gemacht:
Shakespeare für Eilige, Mary & Charles Lamb

Was soll ich sagen.
Seine Geburtsstadt feiert auf jeden Fall lang und breit in diesem Jahr Jubiläum, denn vor 450 Jahren wurde Shakespeare in Stratford-upon-Avon geboren. Festlichkeit folgt auf Festlichkeit, viele interessante Veranstaltungen finden statt.

Ich weiß auch, Herr Shakespeare war fleißig. Es gibt viel zu lesen. Oder im Theater anzuschauen. Da sind Abkürzungen schon mal erwünscht.

(Übrigens wird zu meiner Verblüffung tüchtig an seinem Ast gesägt, denn es gibt viele Weiterlesen

Sehen Sie noch fern?Do you still watch TV?

PICT3528

Ausschnitt aus dem Bild „Bücherstube“, Mischtechnik auf Leinwand, 60 x 60

Ich habe seit fünf Jahren keinen Fernseher. Nein, ich vermisse nichts. Ich war immer eine Zapperin vor dem Herrn. Deshalb musste die Kiste ganz verschwinden. Seitdem habe ich wieder Hobbies, und das macht mich sehr glücklich.

Wenn ich mit einer Freundin Tatort schaue, finde ich das schön. Ich will trotzdem keinen Fernsehen mehr. Nein, nicht was Sie denken – ich schaue nicht stattdessen am PC . Aber nörgeln, dass ich zu nichts kommen würde, während ich mir die Abende vor der Glotze um die Ohren gehauen habe, dass konnte ich damals prächtig.

Irgendwann konnte ich mich selbst nicht mehr hören. Auf so was folgen bei mir Taten. Das funktioniert seit Jahren. Wenn mich das, was ich mir selbst so erzähle, bis zum Abwinken langweilt, ist das Parkett für Veränderungen gebohnert. Das finde ich irgendwie gut.

Aber wenn es bei uns Slow Television (siehe letzten Beitrag) gäbe….also diese Norweger…..würde ich mir dann wieder einen anschaffen? Ich denke darüber nach.

In Echtzeit.

Beschäftigte Grüße
adPICT3528

I haven’t had a TV set for five years. No, I’m not missing anything. I used to be a zapper before the Lord. That’s why the box had to disappear completely. Now I have hobbies again and I’m very happy about that.

At times I watch ‘Midsomer Murders’ with a friend and I enjoy it. Still, I don’t want to have TV set of my own anymore. No, it’s not what you might think: I don’t use my computer as a telly instead. But in those days I was extremely good at moaning about having too little time while I was wasting my evenings in front of the gogglebox.

At some point I couldn’t stand my own wailings anymore. In such a situation I get active. That’s been working for years. When I feel bored galore of what I’m telling myself, the ground is prepared for change. I like that, somehow.

But if there was Slow TV (see last post)… well, these Norwegians… would I get myself one again? I’ll give it a thought.

In real time.

Busy, yours
ad

 

 

Slow TelevisionSlow Television

tulpen 012

Hätten Sie gedacht, dass eine Live-Übertragung einer Zugfahrt von Bergen nach Oslo, sieben Stunden und 16 Minuten lang, ein Quotenhit werden könnte? Und das damit ein neues Genre geboren wurde, nämlich Slow Television? Fernsehen in Echtzeit!
Wo? In Norwegen.

Die Zuschauer waren so begeistert, dass  sich das Format etablierte. Auf die Zugfahrt folgten Lachsangeln und Brennholz schlagen, stapeln und verfeuern. Die 134-Stunden-Fahrt des Hurtigruten-Schiffs MS „Nordnorge“ entlang der norwegischen Westküste soll zeitweise von der halben Nation verfolgt worden sein.

Und es geht weiter. Die „Nationale Brennholz-Nacht“ samt acht Stunden knisternden Kaminfeuers oder die „Nationale Stricknacht“ inclusive Weltrekordversuch im Pulloverstricken – kein Ende in Sicht.

Ich bin beeindruckt. Freunde von mir sind beim Film. Sie erzählen oft über die rasanten Schnittfolgen und von je mehr Bilder pro Sekunde desto cooler das Produkt. Oder so.

Ich verstehe nicht immer, wovon sie reden, aber einige von ihnen würden das Norweger Experiment superklasse finden. Wobei Experiment stimmt nicht mehr. Die Sendung gibt es seit 2009!!  Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen unserer nordischen Nachbarn.
Die trau’n sich ja was, diese Norweger. Echt jetzt.

Verblüffte Grüße
adtulpen 012

Have you ever imagined that the live broadcast of a 7 hours and 16 minutes railway journey from Bergen to Oslo would get top ratings? And that this gave birth to an utterly new genre: slow television? Television in real time.

Where? In Norway.

The audience was so enthusiastic about this type of broadcast that it has become an established feature: the train journey was followed by salmon fishing and by cutting, stacking and burning firewood. About half the Norwegian population was said to have watched parts of the 134 hours journey of the MS Nordnorge (Hurtigruten-Line) along the Norwegian west coast.

And it is going on: the ‘National firewood night’ with 8 hours of crackling open fire or the ‘National knitting night’ including the attempt to break the world record in knitting a pullover – with no end in sight…

I’m impressed. Friends of mine are in films. They often talk about the fast cuts: the more pictures per second the cooler the movie – or something like that.

I don’t always understand what they are talking about but quite a few of them would find the Norwegian experiment terrific. Although you can’t call it an experiment anymore. Since 2009 it has been on the programme – of our northern neighbours’ public service broadcasting institutions!

They’ve got a nerve, these Norwegians. Really.

Yours amazed,
ad

Zaragoza Slow FestivalZaragoza Slow Festival

Gerade stolpere ich über folgende Information.
Im letzten Jahr feierte man in Zaragoza (Spanien) das erste Zaragoza Slow Festival. Ein Wochenende mitten im Juni war für eine Fülle von Themen vorgesehen. Unter den Kategorien:

I have just come across the following information:

Last year the first Slow Festival was held in Zaragoza, Spain. A weekend in mid-June was dedicated to a host of subjects. People had the opportunity to attend workshops dealing with

soul
body
meditation
mind
slow art
slow cities
slow education
slow food
slow fashion
slow sex
slow work
slow travel


They could listen to talks and try out some practical exercises. All this was completed by

salud slow (slow health) and
sabiduría slow (slow wisdom)

So, the days were filled with the options of reflecting, relaxing, watching, trying out, learning and joy of life.

The response was overwhelming, as it seems.

The economic situation in Spain is more than difficult. My sister has been living there for over 40 years and I get a lot of first-hand information. Siesta was abolished decades ago, MOT tests have been introduced, also a points system for traffic offences, etc, etc, etc.

And now – Zaragoza. What a pity I missed that festival.
And how lovely it was held.

Interested wishes,
ad Weiterlesen

Fremdeln Sie noch, oder umarmen Sie schon?Are you still shy with strangers or already hugging?

Wir hatten gerade den Tag des Kuschelns, habe ich mir sagen lassen. Der Tag des Umarmens ist unbemerkt an mir vorübergegangen. Schade. Umarmen finde ich toll.

Grow Food, Not Lawns Foto

Na, ich geh mal los und such mir fix jemanden.
Bin schließlich Umarm-Profi.
Hm. Warum in die Ferne schweifen….

Ach, herrlich, frisch umarmte Grüße
ad
PS: NACHMACHEN!!!We’ve just had the snuggle day, I’ve been told. The World Hug Day passed unnoticed by me. What a pity. Hugging is fantastic.

Grow Food, Not Lawns Foto

Well, I’m off to find someone to hug.
I’m a real hugging pro after all.
Hmm, why look so far afield… Oh great!

fresh hugs,
ad
PS: COPY!!!

Eben mal kurz zur Besinnung kommen…Remembering the Essentials

Warum haben wir diesen Titel für unser Seminar im Juni 2014 ausgesucht?

Fanö Juli 2010 (65)

Weil wir manchmal den Eindruck haben, dass noch immer viel zu viel Menschen glauben, sie könnten das Thema Selbstfürsorge mal eben schnell und gänzlich nebenbei mit abhandeln.

Deshalb dauert unser Seminar auch 2,5 Tage. Und ist genau vor Pfingsten plaziert. Also ideal, um gleich mit der Entspannung weiterzumachen.

Ja, es stimmt. Wir können nicht alle jede Woche ins Schweigekloster. Aber das müssen wir auch nicht. Mit etwas Augenmass, einem gewissen Know-how und einem ordentlichen Schuss Wollen ist vieles mit kleinen Mitteln erreichbar.
Wirkung? Gewinn?
Lassen Sie sich überzeugen, und nehmen Sie teil.
Wir freuen uns auf Sie.

Erfahrene Grüße
ad

Siehe www.seminarmarkt.de
oder
www.angela-detmers.de
Slow Life SeminareWhy did we choose this title for our seminar in June 2014?

Fanö Juli 2010 (65)

Because we sometimes have the impression that there are still far too many people who think they could deal with the topic of self-care quite casually and just in passing.

This is why our seminar will take two and a half days and is set exactly before Whitsun – an ideal date for some extended relaxation.

Well, surely we cannot take time-out every week spending these days in silence in a monastic retreat. But that is not necessary, either. If we are good at sizing things up, if we have a certain know-how and a proper dash of will, it takes little to achieve a lot.

Any effect or profit?
Let us convince you and take part. We are looking forward to you.

Experienced wishes,
ad

See www.seminarmarkt.de
or
www.angela-detmers.de
Slow Life Seminare

 

Inferno a Georgetown ……apropos erwachsen…Inferno at Georgetown …… talking about adults …

inferno a georgetown, Acryl, Collage, Rost auf Leinwand
Inferno a Georgetown, 60 x 60, Mischtechnik auf Leindwand, ad

„Ein Western für Erwachsene ist ein Film, in dem der Held klüger ist als sein Pferd.“
Aha. Danke an den alten Jim. Jim Laker. Jim Laker? Echt? Ich kenn‘ ihn auch nicht.

Ok, Gringo, Du hast 10 Sekunden. Wenn Du dann nicht weißt, wer Jim Laker ist…..

Tja, rauchende Grüße, pfuff
adinferno a georgetown, Acryl, Collage, Rost auf Leinwand
Inferno at Georgetown, 60 x 60, mixed media on canvas, ad

‘A western for adults is a film in which the hero is cleverer than his horse.’
There you are. Thanks, old Jim. Jim Laker. Jim Laker? Really? I don’t know him either.

Okay, Gringo. You’ve got 10 seconds. If you don’t know by then who’s Jim Laker…’

Well, smoking regards – puff,

ad

Mehr Erwachsene braucht das LandMore adults needed in this country

„Das ist der Grund, warum ich nicht oft genug sagen kann:
Die Voraussetzung für das Studium des Zen ist, dass die Schüler im Sinne ihrer Kultur reif und diszipliniert sind. Zen ist nichts für Kinder.“

Die Weisheit – Zen Zen – des Nichtstuns von Alan Watts, Herder spektrum

004
Ohne Titel, Bronze-Plastik, ad

Über unsere Gesellschaft und ihren infantilen Auswüchsen gibt es viel zu sagen. Ich widme diesem Thema  in meinem neuen Buch ein ganzes Kapitel.
Und ich bin sicher, auch Sie können Geschichten beitragen von Menschen und Situationen, deren Verhalten ungleich näher am Kindergarten als an ihrem tatsächlichen Alter ausgerichtet zu sein scheint.
Um Missverständnissen vorzubeugen: Das Kind-Ich ist etwas Kostbares. Das Kind-Ich auf der Brücke des eigenen Schiffes als Stamm-Besatzung ist enervierend und anstrengend – für sich und für alle anderen.
Nur hat das Erwachsensein leider nicht das beste Image. Es steht im Verruf des Spielverderbers auf ganzer Linie. Das ewig Jugendliche, das alleweil Lockere und Unverbindliche, das ist die Lust der Zeit.
Ich bin mir bewusst, ich klage in bester Gesellschaft. Aber klagen hat meist nicht den gewünschten Erfolg. Die Juristen unter Ihnen sehen das natürlich anders. Doch unsereins ist durchaus gesättigt von Bubis und Prinzesschen auf Lebenszeit. Und ich fange an, allergisch zu werden gegen Tinis und Ollies und Wolfis im fortgeschrittenen Alter.

Dennoch. Ich arbeite mit vielen Menschen. Als Beraterin kommt man in dieser Hinsicht viel herum. Ich bin davon überzeugt, dass wir über viele Stressbeschwerden, Konfliktherde, Zeitmangelerscheinungen nicht mehr reden müssten, würden die Menschen den Mut aufbringen, das Terrain des Erwachsenen-gerechten-Verhaltens zu betreten.
Lassen Sie mich aus tiefstem Herzen hinzufügen: Was wir dort finden können, ist den Mut wert!

Gereifte Grüße
ad‘This is why it is important to underline that the prerequisite to studying Zen is the maturity and discipline of the students as defined by their cultures. Zen was not made for children.’

Zen Zen. Die Weisheit des Nichtstuns, von Alan Watts. Herder spektrum

004
No title, bronze sculpture, ad

There is a lot to say about our society and its puerile excesses. A whole chapter in my new book is dedicated to this topic. And I am sure you, too, could contribute stories about situations in which people’s behaviour was closer to nursery school than to their actual age.

Don’t take me wrong: the child-ego is something precious. The child-ego on the bridge of your ship as a member of the permanent staff can be nerve-racking and exhausting – for itself and for others.

Unfortunately, maturity does not have a top image. It has the reputation of being a total spoilsport. Eternal youth, casualness and non-committal manners – that’s the appetite of today.

I know, I find myself in good company complaining about ‘today’. But complaining usually does not lead to success. The lawyers among you will take a different view, naturally. But our sort is perfectly fed up with these lifetime sonnies and princesses. And I am getting allergic to all the Tommys and Mellys advanced in years.

However. I work with a number of people. As a consultant I get around a lot. I am convinced that we would have to talk much less about stress problems, trouble spots, lack of time symptoms if people screwed up their courage and stepped out into the world of adult behaviour.

Let me add from the bottom of my heart: what we can find there is worth all our courage.

Matured wishes,

ad

Auf eigenen BeinenOn your own two feet

Marc Aurel, Römischer Kaiser (161 – 180)

„Tue nichts mit Widerwillen, nichts ohne Rücksicht aufs Gemeinwohl, nicht ohne Prüfung, nichts im Gezerre der Leidenschaften. Schmücke deine Gedanken nicht mit schönen Redensarten; sei nicht geschwätzig, noch auch vielgeschäftig. (…) Eines aber lass dir gesagt sein: Sei heiter und nicht bedürftig der Dienste, die von außen kommen, auch nicht bedürftig des Friedens, welchen andere gewähren. Aufrecht also musst du stehen, ohne aufrecht gehalten zu werden.“

Pusteblume, Mischtechnik auf Leinwand, 50 x 120
Pusteblume, Mischtechnik auf Leinwand, 50 x 120, ad

Verwurzelte Grüße
adMarc Aurel, Roman Emperor (161 – 180)

‘Do not do anything unwillingly, anything without considering the public interest, anything without close examination, anything while torn by passion. Do not adorn your thoughts with vain or pleasant phrases; do not be garrulous or bustling. (…) But take this to heart: Be serene and not in need of either the service or the peace offered by others. So, you have to be upright without being held in an upright position.

Pusteblume, Mischtechnik auf Leinwand, 50 x 120

Blowball, Mixed media on canvas, 50 x 120 cm, ad

Firmly rooted yours,
ad