Zen oder ähnlich

Schutzschild, Mischtechnik auf Leinwand, 90 x 90 ad

Ich versuche schon seit einiger Zeit, mich dem Buddhismus, dem Zen, dem Zazen zu nähern – ich bin neugierig, möchte verstehen. Ich erinnere mich, dass es vor vielen Jahren einen ersten Zen-„Kurs“ im Osterberg-Institut gab – ein wahrer Exot unter den Veranstaltungsangeboten. Inzwischen ist der damalige Dozent eine anerkannte Größe und führt ein eigenes Institut. Der „Trend“ ist ziemlich beständig, denn die Ströme der Interessierten reißen nicht ab. Zur Zeit scheinen mir östliche Weisheiten eher als „unbefleckt“, als „wahre“ Weisheiten zu gelten, voller Beruhigung, Ernsthaftigkeit und mit dem richtigen Wertekanon.

Schade ist es, dass manches, was als „Trend“ zu Tage tritt, in dem es „plötzlich“ zu einem bestimmten Thema überall von Büchern, Artikeln und Experten zu wimmeln scheint, gleichzeitig der Stab gebrochen wird. Nach dem Motto: was Trend ist, ist hohl, Weiterlesen

Spinnertographen??!!

„Träume, die auf Video aufgenommen werden, Schreiben per Gedankensteuerung, Querschnittgelähmte, die Gliedmaßen wieder bewegen können – das alles gibt es schon. In den vergangenen 15 Jahren ist durch die Erfindung der Kernspintomographie eine Verbindung von Physik, Technik und Hirnforschung entstanden, die unser Wissen über Gehirn und Bewusstsein im Eiltempo gesteigert hat. Mit Hilfe komplexer Rechner  und Maschinen Der Geist des Weines ad    werden wir in fernerer Zukunft Gedanken direkt aufzeichnen können, Musikstücke komponieren zum Beispiel oder Bücher verfassen. Via Internet könnten wir von Bewusstsein zu Bewusstsein kommunizieren. Es wird möglich sein, fremde Erinnerungen auf unser Hirn zu spielen und gute oder schlechte Gefühle (????? Anm. d. Autorin). Unser Begriff von Bewusstsein und Intelligenz selbst wird sich verändern. Wir stehen am Anfang einer wissenschaftlich-technischen Revolution, wohin wird sie uns führen? Michio Kaku entfaltet in diesem Buch ein grandioses Panorama des Wissens und der wissenschaftlichen Voraussage. Er hat sorgfältig recherchiert und dazu rund 300 Experten befragt. Manche denken weit voraus: Nicht auszuschließen, dass sich dereinst das Bewusstsein ganz vom Körper lösen lässt, um vielleicht auf fremden Planeten spazieren zu gehen. So faszinierend solche Entwicklungen sind, es wird schon jetzt Zeit, sie ethisch und politisch zu ordnen, erklärt der weltbekannte Physiker.“

Kurzbeschreibung, Die Physik des Bewusstseins, Michio Kaku

Und das soll es werden?
Bewertet als „faszinierend“?
Bin ich denn eine Ewig-Gestrige, wenn mich das alles schaudern lässt? Macht es mir etwas aus, in diesem Falle eine Ewig-Gestrige zu sein. Oder so gesehen zu werden? Müsste ich nicht schaudern, wenn ich nicht als Ewig-Gestrige angesehen werden würde? Was ist überhaupt eine Ewig-Gestrige? Bin ich denn ein Fortschrittsbanause (Oder heißt das jetzt Banausin??)? Wo ich doch Telefon und Computer benutze, Auto fahre und meinen schönen Digitalfotoapparat schätze?

Vor ein paar Tagen wurde ein britischer Forscher interviewt, der an seine Uni Weiterlesen

SLOW LIFE COLLECTION

Schon sehr spannend, seinen eigenen online-shop zu eröffnen.
Im Mai wird es soweit sein.

P1010846

Ein Fundus zeitloser, schöner und entspannender Produkte, die helfen können, das Leben zu entschleunigen, zu verschönern, zu bereichern oder alles zusammen.

Die Eröffnungsfeier wird zu Pfingsten in der Vogtei in Travemünde stattfinden.
Vielleicht sehe ich Sie? Ich würd‘ mich freuen.

Lächelnde Grüße
ad
www.slowlife-collection.com
Deutsch/Englisch

Wir unter uns

Foto: JAAAAA!!!!!Schönes Wochenende !!!!!!!!!
Gemeinsame menschliche Erfahrungen verbinden uns.
Vergessen wir nicht, dass das Leben für jeden von uns schwere Momente bereit hält, und alle Menschen zwischendurch zu kämpfen haben.
Entscheiden wir uns also für eine Achtsamkeit im Umgang mit uns selbst:
freundlich, unterstützend, bejahend und verzeihend.
Und verschenken wir ein Stück Wärme.
Oder eine Handvoll. Oder einen Sack voll.
Lassen Sie unser Miteinander in gelebter Humanität münden.
Ich glaub‘, das macht Freu(n)de.
Herzliche Grüße
ad

Wie man einem Problem zu Leibe rücken kann

Frei nach dem Motto: Selbst ist die Frau und selbst ist der Mann!
folgen hier einige Beispiele möglicher (und erforderlicher?!) Blickwinkel-Veränderungen. 

IMG_0121

Wir stellen uns vor, Sie haben ein Problem….

+ Was wäre die optimale Lösung?

+ Wann/Wo gab es Ausnahmen?

+ Wie würde jemand aus einer anderen Kultur das sehen?

+ Wirklich immer?

+ Welche Ressourcen haben Sie noch?

+ Wenn eine Freundin das Problem hätte, was würden Sie ihr raten?

+ Wie würden Sie das in 10 Jahren sehen?

+ Wenn Sie xy wären, was würden Sie tun?

+ Wie schaffen Sie es, so lange das Problem zu haben?

Nun brauchen Sie nur noch viele, schöne Probleme, damit Sie üben können.
Weil: Manchmal ist Routine Gold wert.

Behilfliche Grüße
ad

Denkübungen

Heinrich v. Kleist hat seiner Verlobten Wilhelmine von Zenge „Denkübungen“ erteilt.
Heutzutage mutet das mehr als seltsam an. Ich finde es dennoch spannend, zu lesen, womit er sie „beschäftigt“ hat, also die Fragen selbst….


Heinrich v. Kleist (1777 – 1811)

Wenn jemand einen Fehler, von welchem er selbst nicht frei ist, an einem anderen tadelt, so hört man ihn oft antworten: du machst es selbst nicht besser und tadelst doch andere? – Ich frage: darf man darum nie einen Fehler anderer tadeln, weil man ihn selbst beging?

Was für ein Unterschied ist zwischen rechtfertigen und entschuldigen?

Wenn beide, Mann und Frau, für einander tun, was sie ihrer Natur nach vermögen, wer verliert von beiden am meisten, wenn einer zuerst stirbt?

Eine Frau kann sich die Achtung und das Vertrauen ihres Mannes erworben habe, ohne Weiterlesen