Jazz Baltica – ich komme!

P1040598

Auf geht es. Sachen sind gepackt, Fahrrad verstaut, Freundin und Ferienwohnung warten. Ach, Sie mögen keinen Jazz?
Hmm. Jazz hat so viele Gesichter. Wenn ich sage, ich mag Jazz, dann gibt es einige Richtungen, die mag ich ganz und gar nicht.
Es lohnt sich, die Facetten einmal auszuloten. Damit keinem von uns ein Genuss abhanden kommt…… Und auf der Jazz Baltica 2014 in Niendorf kann man Jazz-Richtungen kennenlernen, ich kann Ihnen sagen……
Ich habe schon wahre Kleinode mit nach Hause gebracht. Ja, eine CD, nein, nein, nicht den Musiker. Leider. Ich muss es einfach mal sagen. Leider.

Wie auch immer – herrliche Musik, wunderbare Atmosphäre, viele, viele freundliche Menschen, die Gemeinschaft der Jazz-Liebhaber, nein, kein Salzau – immer noch seufz – aber dennoch ein wirklich schöner Ort so nah am Meer.
(Warum ich Salzau nachtrauere? Ich habe die konzentrierte, meditative Stimmung so geschätzt. Dieses Eintauchen. Die Stille ringsherum.
Die Energien verteilen sich anders an einem so lebhaften Ort wie Niendorf.)

Ich freue mich auf die Musik, und darum geht es.

Sich erfreuen an. Sich etwas Gutes tun. Sich wohlfühlen. Gemeinschaft spüren.
Viva Jazz Baltica!

Musikalische Grüße vom Feinsten
ad

Vorsicht Buch!

Vorsicht Buchs Foto
Na, bitte. Auf den Punkt. Endlich mal etwas FÜR das Buch an sich und nicht dieser ewige Abgesang……..
Wir lesen einfach weiter und kaufen unsere Bücher und lassen uns nicht stören.

Habe allerdings im Buchladen meines Vertrauens eine Art tragbares Latte-Macchiato-Bechergerät gesehen mit der Aufschrift:

Schock Deine Eltern! Lies ein Buch!

Ich weiß ja nicht……

Bedenkliche Grüße
ad

Teleidoskop

250nWissen Sie, was ein Teleidoskop ist?
Das Kaleidoskop, dass kennen wir: all die bunten Teilchen, die wieder und wieder neue Muster vor unsere Augen zaubern.

Ein Teleidoskop macht das auch – allerdings verwendet es keine „zugeführten“ Teilchen, sondern holt sich seine Muster aus unserer Umgebung. Egal wohin Sie es halten, wie Sie es auch drehen, in welche Richtung Sie es auch halten: alle Farben und Formen ergeben ein völlig neues und lebendiges Zusammenspiel.

20140505_00564520140503_18120120140503_18034220140503_175117

Nichts kann so häßlich oder unbedeutend sein, dass es nicht mit „frischem“ Blick durch das Teleidoskop  ein neues und wunderschönes Zusammenspiel findet.
Im Freien ebenso wie Zuhause oder im Büro. Jedem Aktenstapel, jedem Papierberg, jedem Staubfänger gewinnen Sie so eine Schönheit ab, die Sie erstaunen und begeistern wird. Und es zaubert Abstand zu den Dingen. Eine wichtige Zutat! Alltagsgegenstände fließen in immer neue zauberhafte Muster und verwandeln ein schlichtes „Ding“ in ein zartes oder lebhaftes Farbenspiel. Sie glauben gar nicht, wie viele Facetten ein und dasselbe „Ding“ so haben kann…..
Und im Freien, also im Garten, Meer oder anderswo – da findet die Schönheit kein Ende.
Ich wusste nicht, was ein Teledeidoskop ist.
Jetzt liegt es auf meinem Schreibtisch, und wenn ich meine, mir täte mal ein neuer Blickwinkel gut und/oder eine kleine Freude und/oder eine gedankliche Pause, dann greife ich zu. Denn ich mag alles, was mich lächeln lässt…..

Spielerische Grüße
ad

www.slowlife-collection.com

Meine Bibliothek

Dewey Colourful Classification Like our page: https://www.facebook.com/berfrois

Ist Ihnen das auch fremd?
(Leicht fragender Gesichtsausdruck mit zartem Heben der Augenbraue und dem Sie-werden-doch-jetzt-nichts-Falsches-sagen-Blick)

Wunderbar, dann sind wir schon zwei.
(Selbstgefälliges Nicken)
Es gibt eben doch noch Menschen, die so etwas niemals nicht machen würden.
(Huldvolles Senken des Kopfes – vor der eigenen Größe – in der Kombination mit dem So-ist-es-richtig-Signal durch bedeutungsvolles Schließen der Augen)

Von mir ehrliche Hand-aufs-Herz-Grüße
mit waschechtem Können-diese-Augen-lügen?-Blick   (X

Und natürlich war es mir eine Freude, Sie kennenzulernen!
Also denn.
ad

Das hat Spaß gemacht!

Taschen 1      Plakate 1Porzellan 1Stift 1Yogamatte 1Weekender 1

Deshalb möchte ich auch hier noch einmal die Gelegenheit nutzen, mich bei allen Freunden und Gästen für die schöne Eröffnung meines Online-Shops

SLOW LIFE COLLECTION

ganz herzlich zu bedanken.
Ich habe mich über diesen direkten Kontakt zu mir und meinem Sortiment sehr gefreut. Vielen Dank für all die guten Wünsche und wichtigen Rückmeldungen! Zu sehen, wie meine Kunden den roten Faden der Produktpalette mühelos erkannt und positiv aufgenommen haben, bestärkt mich darin, meinen Weg weiter zu verfolgen:

Dem Slow-Life-Gedanken verbunden zu bleiben und ein entsprechendes Sortiment anzubieten.

Manchmal brauchen wir bei all dem Treiben (in uns und um uns herum) eine Erinnerung, um mit dem im Kontakt zu bleiben, was uns wichtig ist:
Zur Ruhe kommen, Ausatmen, Entspannung, Muße, Verweilen, Sinnlichkeit, Spiel, Detail, Qualität, Handwerk, Ästhetik, Nachhaltigkeit, Fair Trade.
Und natürlich Kuscheliges, Wärmendes und Gemütliches. Und bald – zum Herbst hin – auch Leckeres!

Ich bin stolz über die Vollendung meiner Shop-Idee und wünsche mir für die Zukunft viele Menschen, die sich über all die schönen Produkte genauso freuen wie ich. Und die etwas finden und zuhause genießen, was ihr Herz erfreut!

Dankbare Grüße
ad

PS: Vielleicht sehen wir uns am 08. + 09. November 2014 zur Vorstellung der Herbst- und Winterkollektion in Travemünde wieder? Das wäre doch schön!

Manche Lebensweisheiten…

I prefer oatmeal raisin or molasses cookies with my tiara. ;-)

…ja, Sie haben recht. Auch Sprüche können einen inflationären Charakter haben.
Und sicher. Herr Heine und Frau Ebner-Eschenbach….na, ich weiß gar nicht so genau.

Mir jedenfalls gefallen sie. Also die Worte. Der Spruch.
Irgendwie.
Er lässt mich lächeln. Und das stimmt mich milde und nachsichtig. So mit den Menschen im allgemeinen und mir im besonderen…..
Lächeln wärmt mein Herz. Und lässt es zwinkern.
Ein augenzwinkerndes, lächelndes  Herz. Gewissermaßen. Love…
Und gegen einen Keks hätte ich jetzt auch nichts.

Über die Tiara denk ich noch nach.

Unerhört lebenskluge Grüße
ad

So wahr gesprochen

Keine Ahnung, wo ich die Sätze zuerst gelesen habe. Aber das ich sie  erinnerungswert fand, dessen entsinne ich mich.

“ I’ve learned that you can tell a lot about a person by the way (s)he handles these three things: a rainy day, lost luggage, and tangled Christmas tree (Maya Angelou)“

Weihnachtsbaum auf dem Kopf

Bringt Frau Angelou die Dinge nicht wunderbar auf den Punkt? Sie hat so recht!

Das ist doch wirklich mal eine Lebensweisheit aus der Praxis für die Praxis, oder? Und der Stresstest schlechthin. Wer den besteht, mit dem lässt es sich leben. Ja, da bin ich mir sicher. Ich schaue mich schon mal um. Ja, bitte? Ach, Sie fragen, ob ich den Test bestehen würde? Aber SICHER!!!

Nur die allerbesten Grüße
ad

Heute Ruhetag

Ruhetag

Dieses Schild erinnert mich an Geschäfte, die zwischen 13 und 15 Uhr geschlossen hatten. Erinnern Sie sich? Banken, Tante-Emma-Laden, Reinigung, Apotheke – für uns war das für viele Jahrzehnte völlig normal.

Das Schild erinnert mich auch an Gasthöfe, Familienbetriebe, irgendetwas Gediegenes, leicht Altmodisches und ja, auch an eine gewisse Muffigkeit. Jedenfalls manchmal.

Ich hätte nicht gedacht, dass mich dieses Schild noch einmal so berühren würde. Als ich die Tage darüber gestolpert bin, hat es mich wohl – an meine Kindheit erinnert. Ruhetag – wer erlaubt sich das noch? Oder Geschäftszeiten: Wie – das Geschäft macht um 17 Uhr zu? Um 17??? Ja, ich weiß. Wir arbeiten lange, unsere Arbeitswege sind lang, die Doppelbelastung viel zu oft noch vorhanden – wir brauchen andere Öffnungszeiten.

Erinnern Sie sich noch an manche Debatte zum Sonntag – ob er Ruhetag bleiben soll? oder ob jetzt jede Kleinstadt auf New York machen muss – der Stadt in der niemand Weiterlesen