Ich bin so gern allein

„Das geistige Doppelkinn zusammen mit dem weinerlichen Tonfall von Leuten, die nichts zu klagen haben. Deshalb bin ich auch so gern allein. (…) In meinem Traum bin ich nicht von anderen Leuten vollgemüllt, im Gegenzug lasse ich sie mit meinem Gerede in Ruhe. Soziale Langeweile ist unproduktiv, aber man kann sich so schlecht wehren, aus …

Ich bin so gern allein Weiterlesen »

Die Sache mit der Atmung

Wenn man sich mit dem Thema Entspannung beschäftigt, kann man den Eindruck bekommen, um die Atmung wird ein echter Hype betrieben. Wir stolpern allenthalben über die Aufforderung, wir mögen doch lernen, „richtig“ zu atmen, wir sollen beobachten und dann noch zählen und sogar noch üben. Vielleicht wissen wir, dass der Mensch oft zu flach und …

Die Sache mit der Atmung Weiterlesen »

Ziele und andere Irrtümer

Ziele sagen die einen, unbedingt, sonst geht gar nichts. Kein Focus, kein Erfolg. Bündelung der Kräfte, Matrix, Meilensteine, diverse Strategien (vor allem –modelle!), Aufruf zur Konsequenz und natürlich Beratung. Die anderen sagen, dass man das, was man unbedingt will, gern mit Zielorientierung verwechselt, und es schon deshalb nichts werden kann, weil der Blickwinkel durch Focussierung …

Ziele und andere Irrtümer Weiterlesen »

Selbstoptimierung hat Grenzen

Ist Ihnen Gabriele d‘Annunzio, Principe di Montenevoso, bekannt? Ich bin erst kürzlich über seinen Namen, seine Person, sein Leben gestolpert – und habe mit Interesse sein „Häuschen“ in der Nähe des Gardasees besucht. Oh, in der Tat – sehenswert. Gabriele d’Annunzio war Sohn reicher Bauern, Schriftsteller, Kriegsheld,  Mussolini-Freund, Politiker,  Schuldner, Bauherr, Kunstsammler sowie  Liebhaber und …

Selbstoptimierung hat Grenzen Weiterlesen »

Eile ist des Witzes Weile

..sagt der gute Kurt Schwitters. Ein Dadaist…(mehr dazu im vorigen Beitrag)Und das sagt – oder besser schreibt – er auch noch – eine Kostprobe:(entnommen: Reclam Eile ist des Witzes Weile, Kurt Schwitters) Kurt Schwitters an den Schweizer Dadaisten Arp. Brombeeren. „leiber pra!zunächst sage ich weshalb?weshalb schreibt man groß und klein? ich schreibe alles klein. dann sage …

Eile ist des Witzes Weile Weiterlesen »

Kleine Kulturreise – heute: Dadaismus

Kurt Schwitters (1887 – 1948) Lektüre fiel mir eher zufällig in die Hände. Dadaismus – ich wusste nicht viel darüber. Ich habe ein bisschen nachgeblättert und fand Folgendes. Dadaismus mag auf den ersten Blick wie freudvoller Blödsinn wirken. Ich möchte auch nicht in Abrede stellen, dass die Beteiligten ihren Spaß hatten. Schaut man sich allerdings …

Kleine Kulturreise – heute: Dadaismus Weiterlesen »

Zeit zum Zuhören

Zuhören zu können war und ist wichtig. Vielleicht wichtiger denn je. Viele Schulungen von Soft Skills für Führungskräfte enthalten z. B. den Baustein „Aktiv zuhören“. Manche von uns können das von ganz allein. Manche wissen damit nichts anzufangen. Manche haben es schlicht gelernt und für sich entdeckt. Im Beruf wie im alltäglichen oder gesellschaftlichen Miteinander. …

Zeit zum Zuhören Weiterlesen »

Slow Television

Hätten Sie gedacht, dass eine Live-Übertragung einer Zugfahrt von Bergen nach Oslo, sieben Stunden und 16 Minuten lang, ein Quotenhit werden könnte? Und das damit ein neues Genre geboren wurde, nämlich Slow Television? Fernsehen in Echtzeit!Wo? In Norwegen. Schon vor Jahren! Die Zuschauer waren so begeistert, dass  sich das Format etablierte. Auf die Zugfahrt folgten …

Slow Television Weiterlesen »

Entspannte Eltern – Entspannte Kinder = Slow Family

Die Kinderärztin, Karella Easwaran, rät in ihrem Buch „Das Geheimnis gesunder Kinder“ zu mehr Gelassenheit = Wasser auf all meine Mühlen. Sie empfindet u. a. das Kopfkino vieler Eltern bei Erkrankung des Sprößlings als Stressfaktor, der darüber hinaus die Kinder gleich mitbelastet. Denn Kinder spüren die elterlichen Sorgen sehr genau, und der Stress überträgt sich. …

Entspannte Eltern – Entspannte Kinder = Slow Family Weiterlesen »

Das ernste Leben

Statement aus einem Interview mit Christoph Waltz: „Wir sind so damit beschäftigt,unkomisch, produktiv, ernsthaft und erfolgreich zu sein.“ Entspricht das auch Ihrem Gefühl?Zu ernst, zu produktiv, zu erfolgreich? Was kann helfen? „Humor ist keine Gabe des Geistes, er ist eine Gabe des Herzens.“(Juda Löb Baruch-1786/1837) Um sein Herz (wieder) zu entdecken, muss vielleicht ein Moment …

Das ernste Leben Weiterlesen »

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung