Violoncello…

Gute Laune ist wunderbar, und wenn es Menschen, Dinge und Wörter gibt, die uns darin unterstützen, dann immer her damit.

In der Zeit gibt es eine Rubrik „Lieblingswort“ (bzw. Wortschatz).
Und im März fand sich dort mein persönliches Lieblingswort….
(http://blog.zeit.de/zeit-der-leser/2013/03/07/mein-wort-schatz-210/

Violoncello – Lieblingswort so lange ich denken kann. Kein Wort bereitet mir mit seinem Klang mehr Vergnügen: Diese Eleganz, diese Leichtigkeit, dieses Tremolo zu Beginn, um nach den geradezu artistisch anmutenden Zungenbewegungen der ersten drei Silben, in die man sich am besten mit geschlossenen Augen kopfüber hineinstürzt, nun das einzige „e“ des Wortes elegant, ein wenig lasziv und in aller Ruhe ins Delta des „O“ fließen zu lassen. Aaaah! Der Klang nimmt mich mit in mondäne Badeorte, ich denke an Positano, an galante Herren und geheimnisvoll lächelnde Damen, an Strohhüte und an Musikkapellen mit dem Schmelz jener Tage im Repertoire. Kann man da noch schlechter Laune sein? Ich jedenfalls bin gegen den Zauber dieses Wortes vollkommen wehrlos…..

Und genau so ist es.
Fröhliche Grüße

ad

2 Gedanken zu “Violoncello…

  1. „Violoncello“….ein starkes und doch anmutiges Wort, voller verlockender Versprechungen und wie geschaffen für Dich!

    Aquí tienes una nueva seguidora. Un beso S.

Kommentar verfassen